Teilen:

Sterz (Zeitschrift)

Sterz ist eine seit 1977 erscheinende österreichische Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kulturpolitik. Die in Graz erscheinende Zeitschrift ist mit 8000 Exemplaren Auflage Österreichs größtes nichtkommerzielles Kulturmagazin und wird über Abonnements vertrieben sowie durch Handverkauf und in 390 Buch- und Zeitschriftenhandlungen in ganz Österreich. Der Sterz wurde 1977 von Erich Baumann, Wolfgang Pollanz, Horst A. Schirgi, Wolfgang Temmel und Gerd Wagner gegründet.Sie redigierten die Hefte 1 bis 4. Weitere Redakteure: 5. Wolfgang Pollanz, Wolfgang Temmel6. Gerald Brettschuh, Franz Pollanz7, 8, 9 Gernot Lauffer10, 11 Gerald Brettschuh, Wolfgang Pollanz12 Gerald Brettschuh, Gernot Lauffer, Wolfgang Pollanz13–34 Gerald Brettschuh, Kurt Franz, Gernot Lauffer35–99 Ludwig Frege, Gernot LaufferRedaktion WienSterz: 11–21 Marlies Breier18–20 Joanc Bonin21–24 Gerd Tiefner, 22–24 Martin Schuschnig, 23, 24 Fritz Hausjell, Alfred WoschitzSterz veröffentlicht nur Erstdrucke und ist offen sowohl für bekannte als auch für unbekannte Autoren. Da es keine Einschränkung auf bestimmte literarische Gattungen gibt, veröffentlicht die Redaktion erzählende Prosa ebenso wie Lyrik, dramatische Texte und Essays. Zu den bekannten Autoren, die im Sterz publiziert haben, gehör... ()

Allgemeine Informationen

Abgedeckte Länder: AT

Kontakt zur Redaktion

Adresse

Offizielle Webseiten / Social Media-Accounts

Wikipedia-Informationen zu Sterz (Zeitschrift)

Persönliche Informationen ergänzen

Erfassen Sie persönliche Informationen zu diesem Eintrag (nur für Sie bzw. verknüpfte Benutzer sichtbar):

Fischer | Data Science. ID: MEDIA:73222, Hinzugefügt: 11.01.2021, Zuletzt aktualisiert: 10.02.2021